okWir verwenden Cookies, um unsere Webseiten besser an Ihre Bedürfnisse anpassen zu können. Durch die Nutzung unserer Webseiten akzeptieren Sie die Speicherung von Cookies auf Ihrem Computer, Tablet oder Smartphone.
mehr erfahren »
Veranstaltungen

  

Beruf & Co.

Die Bamala beteiligt sich am Workshop

von Schülern, Lehrern und Ausbildungsbetrieben

Rund 70 Unternehmer, Lehrer und Schüler der Sekundarstufe an Lahrer Schulen
haben sich am 15. Januar in einem Workshop im Scheffel-Gymnasium
mit Fragen zur beruflichen Orientierung befasst. Initiator für den mehrstündigen
Austausch war die Neue Arbeit Lahr und deren Plattform Beruf & Co.
unter Projektleiter Dirk Jasny.
Das Projekt Beruf & Co. gestaltet durch vertiefte berufliche Orientierung den Übergang
von Jugendlichen von der Schule in die berufliche Ausbildung mit und fördert die Entstehung
von Bildungsnetzwerken im kommunalen oder regionalen Umfeld. Im Workshop wurden
Bildungsakteure wie die Stadt Lahr, Vertreter von Schulen und Unternehmen sowie
Schülerinnen und Schüler zusammengebracht. In der Vorstellungsrunde ausgewählter
Teilnehmer*innen berichteten die Fachschüler*innen der Bamala Laura Moors,
Friederike Enderle und Philipp Lülsdorf von ihrem schulischen und beruflichen Werdegang.
Überzeugend legten sie dar, dass es nach der Schule attraktive Alternativen zum
akademischen Studium gibt und warben für eine handwerkliche Ausbildung.
Gemeinsam wurde nach einer Vorstellungsrunde im Plenum in Arbeitsgruppen diskutiert,
was bei der beruflichen Orientierung verbessert werden kann und wie die Kooperation
zwischen den Lahrer Schulen und den Unternehmen der Region besser ablaufen könnte.
Außerdem wurde über den Ablauf der kommenden Messe Beruf & Co. in Sulz (22.–23.03.2019)
diskutiert, an der sich auch die BaMaLa mit einem Stand präsentieren wird.
Die Vertreter*innen der Badischen Malerfachschule beteiligten sich lebhaft an den Gesprächsrunden
und berichteten von den Möglichkeiten und Chancen der beruflichen Ausbildung an der Bamala.
Text: Sandra Wolters und Dr. Tobias Lander / Fotos: Neue Arbeit Lahr / Juli 2018


PLW – Profis Leisten Was!


Junge Profis messen sich beim Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks.
Preisträgerin der BaMaLa bei Siegerehrung in Freiburg.

Unter dem Motto: „Freiburg hat Dich geprägt. Zeit, dass Du es prägst“, wurden am Freitag, 19.10.2018,
an der Gewerbeakademie in Freiburg die Preisträger im Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks
im Kammer- und Landeswettbewerb von der Handwerkskammer Freiburg für ihre herausragenden
Leistungen feierlich geehrt.



Rebecca-Jane Müller, Kammersiegerin im Fahrzeuglackiererhandwerk
Die Fahrzeuglackiererin Rebecca-Jane Müller aus Lahr hat ihre Ausbildung bei der Firma MOSOLF absolviert.
Sie wurde als Kammerbeste des Jahrgangs 2018 ausgezeichnet.
Dualer Partner des Ausbildungsbetriebs ist die Badische Maler- und Lackiererfachschule. Zusammen mit der
praktischen Ausbildung im Betrieb, hat sie hier die Kenntnisse und Fertigkeiten erworben, die sie zu dieser
ausgezeichneten Leistung geführt haben.

Rebecca-Jane Müller nimmt ihre Auszeichnung entgegen.
Kammer- und Landessieger des Jahrgangs 2018 im Kammerbezirk Freiburg
Rebecca-Jane Müller mit ihren Ausbildern Jürgen Eble (links) und Oliver Wagner (rechts) sowie dem Schulleiter der Badischen Maler- und Lackiererfachschule, Hans Peter Misiewicz (außen rechts).
Johannes Ullrich, Handwerkskammerpräsident
Perfect Sky
Empfang im Foyer der Gewerbeakademie.

Begrüßungsrede des Handwerkskammerpräsidenten
Der Handwerkskammerpräsident, Johannes Ullrich, erhob die ehemaligen Auszubildenden feierlich
in den Gesellenstand und betonte in seiner Laudatio die Verantwortung für die nun folgende Generation
in dem jeweiligen Handwerk und insgesamt für die Gesellschaft.

Show-Act
Die Gruppe Perfect Sky sorgte mit ihrem gelungenen Rahmenprogramm zwischen den Ehrungen
der Kammer- und Landessieger für gute Stimmung im Saal.

Empfang
Im Anschluss an die Ehrung freuten sich alle über das leckere kalte Buffet im Foyer der
Gewerbeakademie.

Text: Misiewicz / Wulff _ Fotos: Handwerkskammer Freiburg + Wulff / Okt. 2018

 

Meisterfeier an der Bamala

Unter den Augen der Meisterprüfungskommission begrüßte Pirmin Wilhelm,
stellvertretender Schulleiter der Bamala, die anwesenden Handwerkskammervertreter,
die Familienmitglieder der frisch gebackenen Prüflinge und die Prüflinge selbst,
die ja im Mittelpunkt der Meisterprüfungsfeier standen.

Allen Beteiligten sprach er für das zurückliegende erfolgreiche Meistervorbereitungsjahr
seinen Dank für die vertrauensvolle Zusammenarbeit aus.


Fahrzeuglackierermeister feierlich verabschiedet

Fahrzeuglackierer-Meisterklasse 2018


13 Absolventen der Lackiererfachschule konnten vom Prüfungsvorsitzenden der Fahrzeuglackierer-
Meisterprüfungskommission, Herrn Saitel, die heißbegehrten Prüfungszeugnisse entgegen nehmen.
Herr Saitel und Herr Hanser von der Handwerkskammer Freiburg betonten das Engagement
und den Teamgeist der diesjährigen Meisterabsolventen.
In der in der Aula der Badischen Maler- und Lackiererfachschule gab es Bestnoten für den Meisterschüler
Claudius Maier. Er war in seinem Jahrgang Klassenbester und hat darüber hinaus das Kunststück
fertig gebracht sowohl im fachtheoretischen, als auch im praktischen Teil der Meisterprüfung bester
Prüfling zu sein. Die Bestleistung wurde mit dem ersten Preis der Firma SATA ausgezeichnet – einer
Hochdruckspritzpistole mit Digitaldruckanzeige. Den Preis überreichte der Schulungsleiter der Firma SATA,
Jan Jiru Zanker, der die Meisterklasse bereits im Januar des Jahres in Kornwestheim fortgebildet hatte.

Die Vertreter der Handwerkskammer beim Übergeben der Meisterprüfungszeugnisse.
Die frisch gebackenen Fahrzeuglackierermeister, Witold Pustelnik und Philipp Müller durften sich über den zweiten- bzw. dritten Meisterpreis freuen.
Foto von li. nach re. Schulleiter Ralf Dyck, Philipp Müller, Witold Pustelnik, Claudius Maier und Jan Jiru Zanker, Schulungsleiter der Firma SATA.
Klassenlehrer Michael Schulte Höping

Der Klassenlehrer, Michael Schulte Höping hielt die Laudatio auf die jungen Fahrzeuglackierermeister.
Im Vorfeld der Meisterfeier hatte er die Fachschüler nach ihren persönlichen Erfahrungen während
der Meisterschule befragt. In seiner Abschlussrede ließ er dann jeden einzelnen Fachschüler zu Wort
kommen, in dem er die Schülerantworten aus seiner Befragung zitierte.
Die Klassensprecherin Verena Schaich und der Klassensprecher Martin Heberling bedankten sich bei

ihren Lehrern und überreichten als Dank für die gute Unterstützung ausgesuchte Leckereien.

Text / Fotos: Wulff / Juli 2018