VAB


Ausflug ins Badeparadies Titisee Neustadt

Kurz vor dem Ende ihrer Schulzeit an der Badischen Malerfachschule Lahr besuchte die
VAB-Klasse mit den Lehrern Frau Prokosch und Herr Stiasny das Badeparadies Titisee Neustadt.
Gemeinsam erlebte man in diesem phantastischen Spaßbad ein paar schöne Stunden
zum Ausklang des Schuljahres und dem gleichzeitigen Ende der gemeinsamen Schulzeit an der
BAMALA! So ging es in verschiedenen Gruppengrößen rauf auf die unterschiedlichsten
Rutschen und hinein ins erfrischende Nass.

Neben dem Spaß stand auch die Schulung in sozialen und personalen Kompetenzen durchaus im Vordergrund,
da zwei der Schüler nur schlecht schwimmen können und einen gewissen Respekt vor Wasser zeigten.
Diese Bedenken wurden schnell von den anderen Schülern der Klasse ausgeräumt und so hiess es auch für
die beiden Schüler Omar und Mohamad schließlich: mutig hinein ins „Abenteuer Wasser“!
Unter der besonderen Aufsicht der örtlichen Bademeister konnten sie die Angst  überwinden.
Dadurch wurde der Besuch des Bades auch für diese beiden Schüler zu einer gewinnbringenden,
persönlichen Erfahrung!
Das Badeparadies Titisee Neustadt ist ein großes Erlebnisbad im Herzen des Schwarzwaldes, in der Nähe
von Titisee Neustadt, direkt an der B31 gelegen. In drei Bereichen des Bades (Galaxy, Palmenoase und
Saunalandschaft) kann man sich auf meterlangen Rutschen (unterschiedlichsten Schwierigkeitsgrades) austoben,
es sich in der Palmenoase und der Saunalandschaft gut gehen lassen, entspannen und an den Massagedüsen
der verschiedenen Innen- und Außenbecken massieren lassen. Einige der Schüler kamen ob der vielen
Möglichkeiten nicht mehr aus dem Staunen heraus! Ein rundum gelungener Tag und eine Abwechslung nach
erfolgreich absolvierter Prüfung!

Text und Bild: Stefan Stiasny

 

 

: :  An zukünftige Fachkräfte in Handwerk und Industrie
werden immer umfangreichere  Anforderungen gestellt.
Hierfür ist eine solide Grundbildung nötig.

VAB

Vorqualifizierungsjahr Arbeit und Beruf

 

 

Schulform / Prüfung / Abschluss
: :  In Vollzeit bereitet diese Schulform Schüler/innen auf die praktischen und theoretischen Anforderungen
eines Berufes vor. Sie vermittelt Kenntnisse und Fertigkeiten, um daran anschließend eine betriebliche
Ausbildung erfolgreich zu absolvieren.

: :  Die Schüler/innen legen am Ende des Schuljahres eine Prüfung ab.

: :  Auf Antrag besteht die Möglichkeit, nach bestandener Zusatzprüfung, einen dem Hauptschulabschluss
gleichwertigen Bildungsstand zu bescheinigen.

: :  Nach erfolgreichem Abschluss dieser Schulform ist die Vermittlungschance in einen Ausbildungsberuf
oder eine Arbeitsstelle besonders gut.

: :  Sofern im Anschluss kein Ausbildungsvertrag abgeschlossen wird, ist der/die Schüler/in von der
weiteren Berufsschulpflicht befreit.

Aufnahmeverfahren
: :  Dem Aufnahmeantrag sind ein tabellarischer Lebenslauf, Nachweise des bisherigen
Bildungsweges und eine Kopie des letzten Zeugnisses beizufügen.

: :  Für den Schulbesuch wird kein Schulgeld erhoben.

Im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen wird Lernmittelfreiheit gewährt.
: :  Ein Fahrtkostenzuschuss kann nach Abzug des Eigenanteils gewährt werden.

Konzept
: :  Das Besondere an dem Ausbildungskonzept ist, dass die Vermittlung der Ausbildungsreife
oberste Priorität genießt.

: :
 
Die Entwicklung von Primärtugenden wie Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit, Höflichkeit, Sauberkeit,
Förderung von Leistungsbereitschaft, Leistungswille und Durchhaltevermögen,
Entwicklung von Kooperationsfähigkeit, Teamvermögen, Stärkung von Kommunikations- und Konfliktfähigkeit,
Entwicklung von Wertmaßstäben und Beurteilungsvermögen bezogen auf die eigene Leistung
und die Entwicklung von Eigenverantwortung werden gefördert.

: :
 
Dabei orientiert sich die Methodik der Ausbildung u. a. am Lernfeldgedanken und am
selbstorganisierten Lernen.

Ausbildungsinhalte / Ausblick

: :
 
Es ist ein Praktikum im Betrieb während der Ausbildung verpflichtend zu absolvieren,
in denen die Schüler/innen sich im Betrieb bewähren und sich für eine anschließende Ausbildung empfehlen.

: :
 
Auf Antrag können sich die Schüler/innen für zusätzliche Praktika beurlauben lassen.

Gerne vereinbaren wir mit Ihnen einen Termin für eine persönliche Beratung.
Badische Malerfachschule Lahr
Ludwig-Frank-Straße 16
77933 Lahr
Tel.  0 78 21 - 9  9 0 29 - 0
Fax  0 78 21 - 9  9 0 29 - 15
info@bamala.de
www.bamala.de