okWir verwenden Cookies, um unsere Webseiten besser an Ihre Bedürfnisse anpassen zu können. Durch die Nutzung unserer Webseiten akzeptieren Sie die Speicherung von Cookies auf Ihrem Computer, Tablet oder Smartphone.
mehr erfahren »
Fachschule für Gestaltung  >>  Exkursionen

 


 

: : Exkursion nach Stuttgart

Wissen und Erfahrung sind die

Puzzlestücke für kreative Leistungen.

Wer Materialien nicht kennt oder diese nicht einzusetzen weiß, der hat weniger Möglichkeiten
in der Umsetzung als Gestalter, Entscheider oder Berater in Industrie und Handwerk.
Um diesen Wissenshunger zu stillen haben sich die angehenden Meister der Schilder- und
Lichtreklame sowie die Schüler der Fachschule für Gestaltung aufgemacht um eine Kombination
aus materialAUSSTELLUNG und materialDATENBANK für Planer und Gestalter in
Stuttgart anzusehen
.


Die Firma raumPROBE bietet mit mehr als 10 Jahren Existenz eine der umfassendsten Stoffsammlungen,
mit bislang über (wechselnden) 50.000 Mustern. raumProbe ist regelmäßig auf Sonderschauen, Messen
und mit internen und externen Seminaren durch seine Materialkompetenz vertreten. Die angehenden Schilder- Lichtreklameherstellermeister und die Fachschule für Gestaltung in Lahr folgten dem Ruf der Inspiration
und verbrachten nach zweistündiger Anfahrt knapp 3 Stunden zur Recherche, Erkundung von Haptiken und
Oberflächengüten sowie dem Kennenlernen neuer Materialwelten.
Eine kurze Einführung durch Andreas Häußler erleichterte das Finden und Deuten. Die kreativen Nischen
mit dutzenden von Mustern luden zum Ausprobieren und Nachdenken ein. Abschließend wurden noch die
Recherchemöglichkeiten in der kostenfreien Onlinedatenbank erläutert die 2016 über 12.000 angemeldete
User verzeichnete. Auch hier findet sich geballtes Materialwissen über materialWUNDER, materialNEUHEITEN,
materialNEWS, materialLEXIKA, Events und vieles mehr.


Einige Schülerstatements:

>> Der Ausflug zu raumPROBE war sehr informativ und durch die Zahl der Produkte und Materialien interessant.
Ich konnte viele neue Materialien kennen lernen und werde diese ggf. in meiner Gestalterarbeit nutzen.
(Phillip Lüsldorf)


>> Ich war fasziniert was für verschiedene Materialien es gibt. Zum momentanen Zeitpunkt kann ich mit der
Vielfalt noch nichts anfangen. Allerdings glaube ich, dass mir der Besuch in der raumProbe
im Meisterstück weiterhelfen kann. Vielleicht finde ich ein besonderes Material, das zum Meisterstück passt.
(Katharina Knabe)


>> Die Ausstellung war sehr sehr vielfältig und interessant. Die Menschen/Angestellten waren uns gegenüber
sehr offen und es standen uns alle Informationen offen, die Eindrücke waren für die Gestalterarbeit richtig spannend.
(Friederike Enderle)

>> Ein Ausflug mit kreativem Input. (Jakob Gommel)

>> Für den Bereich Werbetechnik waren viele Materialien uninteressant, dennoch war es ein spannender Ausflug.
Viele Materialien bleiben im Hinterkopf, falls ein Kunde in Zukunft eine ausgefallene Lichtwerbung haben möchte.

Materialien zu verwenden und gleichzeitig den Kontakt zu haben wo man die Materialien zur Verfügung
gestellt bekommt. (Oliver Frankowski)

>> Ich fand den Tag gestern sehr interessant, da man viele neue Werkstoffe kennengelernt hat.
Das Schöne daran war, dass man die Werkstoffe anfassen konnte und Informationen darüber erhalten konnte. 
(Laura Moors)

Text und Fotos: Diefenbach / Oktober 2018




Studienfahrt nach Dublin


Vom 9. 5. 2018 bis zum 13.5 2018 unternahm die Klasse FGF2 der Fachschule für Gestaltung
gemeinsam mit ihrem Englischlehrer Herrn Stiasny eine Studienfahrt nach Dublin/Irland.

Am Mittwochabend des 9. Mai ging es mit Ryanair ab Stuttgart los. Nach fast zweitsündigem Flug checkten
wir etwas verspätet im Generator Hostel ein und gönnten uns noch ein erstes Guiness, um uns langsam
auf Irland einzustimmen, bevor es am nächsten Morgen, nach mittelmäßigem Frühstück los ging.
Mit dem „Hop-on-hop-off-Bus“ machten wir uns daran die irische Hauptstadt zu erkunden.
Der Bus fuhr alle Sehenswürdigkeiten der Stadt ab: u.a. O`Connel Street, Trinity College, Docklands,
das georgianische Viertel mit seinen Häusern aus dem 18. Jh., Christchurch, Saint Patrick Cathedral,
Teeling Destillery und Guiness Brauerei. Dort besichtigten wir eingehend das sogenannte Storehouse, in dem
alles rund um das irische Nationalgetränk, von dessen Herstellung und Geschichte bis zum richtigen Zapfen,
präsentiert wurde. Beendet wurde der Besuch mit einem frisch gezapften Glas im obersten Stockwerk der Brauerei,
bei herrlichem Rundumblick über Dublin.

Der nächste Tag präsentierte sich zunächst mit dem üblichen irischen Wetter: zunächst schien die Sonne, die wurde
jedoch schnell von Wind und Regen abgelöst. Mit dem Bus ging es in die Innenstadt. Dort hatten die Schüler
zunächst die Möglichkeit, sich mit Andenken einzudecken. Auf Schusters Rappen ging es dann durch die O`Connell
Street zum Trinity College und weiter in die Grafton Street mitten hinein ins Herz der Altstadt. Dort wurde der
Spaziergang mit einem Lunch im schönen „Porterhouse-Einkaufzentrum“ beschlossen.
Am Nachmittag besuchten wir schließlich die Jameson Whiskeydestillerie in der unmittelbaren Nachbarschaft
unseres Hostels. Hier wurde uns eindrücklich der Prozess der Whiskeydestillation und die Geschichte des
Whiskeys erläutert und damit dies nicht nur eine trockene Angelegenheit blieb, gab es zum Schluss auch die
Gelegenheit den Whiskey zu probieren, wovon manche aus unserer Gruppe aber keinen Gebrauch machten.

Am Samstag, unserem letzten Tag ging es dann hinaus aufs Land! Das irische Nationalgestüt sowie die
japanischen Gärten von Kildare standen auf dem Programm. Zunächst sahen wir uns den Garten an.
Dieser symbolisiert anhand von Pflanzen den Weg des menschlichen Lebens, von der Geburt, über die Hochzeit
bis zum Tod. Im Anschluss erfolgte die Besichtigung des Nationalgestüts, wo zumindest ein Mitglied unserer
Gruppe definitiv „große Augen“ bekam, stehen dort doch die erfolgreichsten Rennpferde der Insel, die teilweise
Millionen wert sind!

Den letzten Abend genossen wir bei typisch irischer Musik, irischen Tänzen und Essen. Die Stimmung war
unbeschreiblich und es fiel schwer auf seinem Platz sitzen zu bleiben! Ein großartiger Abend rundete unsere
Studienfahrt ab. Eine wunderschöne Reise ging am nächsten Tag mit dem Besuch des irischen Nationalmuseums
zu Ende. Wohl behalten und mit einem Koffer voller Eindrücke kamen wir schließlich am Sonntagabend,
den 13.5. in Stuttgart an.
Text und Fotos: Stefan Stiasny / Mai 2018