okWir verwenden Cookies, um unsere Webseiten besser an Ihre Bedürfnisse anpassen zu können. Durch die Nutzung unserer Webseiten akzeptieren Sie die Speicherung von Cookies auf Ihrem Computer, Tablet oder Smartphone.
mehr erfahren »
Bundesfachschule für Werbetechnik  >>  Exkursionen

 


: :  Von Sandwich bis zur Schaumplatte

Meisterschüler zu Besuch bei 3A Composites in Singen


Die Meisterklasse der Werbetechniker machte im Dezember freiwillige Überstunden beim
Weltmarktführer für Aluminiumverbundplatten in Singen. 3A Composites hatte die Lahrer Gruppe
und ihre Lehrer Ingrid Bialek und David Glaser eingeladen, den Produktionsstandort für
Dibondplatten zu besichtigen.

Doch es blieb nicht beim Anschauen: Die angehenden Meister konnten selbst Hand anlegen.
Dafür hatten Yasar Tikves und Helena Herzog, die auch für die hervorragende Gesamtorganisation
des Besuchs zuständig war, eine Praxiseinheit vorbereitet, bei der geteilt, bedruckt, genietet,
gefräst und umgeformt werden konnte. Anders als im Schulalltag, klagte hier niemand über die
„Überstunden“, sondern nutzte die Gelegenheit, von den Profis zu lernen bis zum äußersten aus.
Da aber dennoch – wie immer bei solchen Exkursionen – die Zeit zu kurz war, wurde ein Gegenbesuch
von Peter Pfeiffer in der Bamala vereinbart. Dort wird dann Gelegenheit sein, noch tiefer in die
Themen Digitaldruck und Colourmanagement bei Forex und Dibond einzusteigen.

Die vielen praktischen Anteile dieses Firmenbesuchs sorgten für großes Interesse bei den
Meisterschülern. Zwischendurch war noch mehr Bewegung angesagt: Zusammen mit Stefan Krings
und Helena Herzog ging es in die weitläufige Produktionsanlage, wo der Gruppe fachkundig
erklärt wurde, wie Aludibondplatten hergestellt werden. Spätestens hier wurde den Besuchern klar,
wie ausgetüftelt das derzeit führende Werbetechnikmaterial hergestellt wird und wo das besondere
Knowhow von 3A-Composites liegt.
Dass das längst nicht alles ist, wofür der Name der Singener Firma weltweit bekannt ist, hatte zu
Beginn Moritz Pieper erklärt. Das Produktspektrum von 3A-Composites umfasst neben Dibond auch
Forex, Crylux, Kapa und viele andere, auf deren Eigenschaften und Verwendungsformen Pieper
ausführlich und mit vielen praktischen Beispielen einging.
„Noch Fragen?“ hieß es am Schluss des ereignisreichen und informativen Besuchs. Michael Schmitt
lie
ferte Wissenswertes für die Praxis: Bestellung, Lieferung, Kontakte, alles viel einfacher jetzt, wo man
sich kennt. Die Meisterklasse Werbetechnik der Bundesfachschule für Werbetechnik bedankt sich
für die Einladung, die gute Bewirtung, die vielen Einblicke, die gewährt wurden.
Und wir freuen uns auf den Gegenbesuch im nächsten Jahr.

Text/Fotos_Bialek/Glaser_12/2018

 

 

: : Exkursion nach Stuttgart

Wissen und Erfahrung sind die

Puzzlestücke für kreative Leistungen.

zum vollständigen Artikel geht’s hier >>